navigation.

Startseite » Über uns

Über uns

Die VerlagsgeschichteDie VerlagsideeDer VereinVom Manuskript zum Buch

Edition Thaleia Edition Thaleia

Die Verlagsgeschichte

Der Verlag Edition Thaleia wurde 1984 in der Eifel gegründet und verlegte in den ersten 3 Jahren insgesamt 7 Buchtitel. 1987 schlossen sich die Verlagsgründer und einige Autoren zu einer Autorenvereinigung zusammen und gründeten den Verein »Interessen- und Förderkreis Literatur und Kunst e.V.«, dessen Sitz 1988 nach Saarbrücken verlegt wurde. Die Edition Thaleia ist seitdem Organ dieses Vereins.

Von 1997 bis 2008 bestand außerdem eine Verlagsgemeinschaft mit dem 1996 in St. Ingbert gegründeten Empedokles-Verlag, der inzwischen seinen Geschäftsbetrieb eingestellt hat.

Die Verlagsidee

Unsere verlegerische Aufgabe besteht satzungsgemäß darin, sich solcher literarischer Werke anzunehmen, die weder zeitgenössischen Strömungen noch aktuellen Anforderungen des deutschsprachigen Buchmarktes entsprechen und somit wenig oder gar nicht von den kommerziellen Verlagshäusern beachtet werden. Um dieses Konzept erfolgreich realisieren zu können, hat der Verein erfolgreich Strukturen aufgebaut, die sich den marktwirtschaftlichen Zwängen, denen jedes kommerziell strukturierte Unternehmen unterworfen ist, weitestgehend entziehen sollen.

Als wichtigste Säulen dieser Verlagsstruktur sind folgende zu nennen:

  • Ehrenamtliche Tätigkeit sämtlicher Verlagsmitarbeiter/innen
  • Anzahl der Neuveröffentlichungen orientiert an tatsächlichen Verkaufszahlen
  • Angepasste Auflagenhöhe, ggf. unter Verwendung digitaler Drucktechnik (allerdings kein BoD oder PoD)
  • Komplette digitale Druckvorbereitung durch den Verlag
  • Verlagseigene Auslieferung
  • Verzicht auf jede Form der Kostenbeteiligung durch Autorinnnen und Autoren
  • Unabhängigkeit von staatlichen und privaten Fördermitteln

Konkret bedeutet das: Die Edition Thaleia wird nur so viele neue Titel herausgeben, wie sie durch den Verkaufserlös von Büchern aus dem bestehenden Programm finanzieren kann; jeder eingenommene Euro wird demnach reinvestiert in neue Buchtitel und in die Unterhaltung der für die elektronische Druckvorbereitung notwendigen Hard- und Software sowie zur Unterhaltung der Internet- Präsenz.

Dieses nicht kommerziell orientierte Konzept ermöglicht es uns, sämtliche durch den Verkauf der Bücher erzielte Erlöse in neue Buchproduktionen zu investieren; auf diese Weise konnten bisher insgesamt 105 Buchtitel veröffentlicht werden, die nach 3 Programmschwerpunkten gegliedert sind:

  • Edition Thaleia: LYRIK
  • Edition Thaleia: PROSA bzw. BIBLIOTHEK NEUE PROSA
  • Edition Thaleia: ANTHOLOGIEN

Der Verein

Die Verlagstätigkeit stellt zwar die wichtigste, aber nicht alleinige Aktivität des Vereins dar. Zu seinen Zielen gehören auch solche Aktivitäten, die mit den Mitteln und Möglichkeiten eines Verlags allein kaum zu realisieren sind, z.B. die Organisation von Lesungen und Ausstellungen, die Verwertung von Werksnebenrechten wie Theater- und Rundfunkbearbeitungen und Übersetzungen in andere Sprachen.

Zur Umsetzung dieser Ziele ist der Verein »Interessen- und Förderkreis Literatur und Kunst e.V.« sowohl auf das Engagement und den Ideenreichtum seiner Mitglieder angewiesen als auch auf Mitgliedsbeiträge und Spenden, mit denen der erforderliche finanzielle Mehrbedarf gedeckt werden kann.

Die Vereinssatzung unterscheidet zwischen zwei Formen der Mitgliedschaft: »Ordentliche « und »Fördernde« Mitgliedschaft; beide sind natürlich jederzeit widerruflich.

Als »Ordentliches Mitglied« können Sie aktiv im Verein und im Verlag Edition Thaleia mitarbeiten und mitentschieden – je nach persönlichem Interesse beim Auswählen und Lektorieren der eingereichten Manuskripte, beim Erstellen des Programms sowie der digitalen Druckvorbereitung, bei der Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, beim Vertrieb, bei der Organisation von Lesungen und Ausstellungen, bei der Teilnahme an Messen u.v.m. Eine Beitragspflicht besteht für »Ordentliche Mitglieder« nicht.

Mit einer Mitgliedschaft als »Förderndes Mitglied« können Sie die ehrenamtliche Arbeit des Vereins mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen. Ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag können Sie selbst bestimmen und jederzeit ändern. Als »Förderndes Mitglied« können Sie zudem eine Reihe von Serviceleistungen in Anspruch nehmen, wie regelmäßige Informationen über unsere Arbeit, Mitgliedsrabatte bei Buchbestellungen, Einladungen zu Sonderaktionen und Veranstaltungen, kostenlose Beratung bei praktischen und juristischen Fragen, wenn Sie in einem anderen Verlag veröffentlichen wollen (Manuskript- Erstellung, Verlagsverträge, Kosten-Kalkulationen) u.v.m.

Sollten Sie an einer Form der Mitgliedschaft in unserem Verein interessiert sein, senden Sie uns bitte eine kurze Nachricht, damit wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen und eine Beitrittserklärung zusenden können.

Vom Manuskript zum Buch

Grundsätzlich wird jedes angebotene Manuskript von uns geprüft, ob es sich für eine Veröffentlichung im Rahmen unseres Programms eignet oder nicht. Entscheidend sind dabei weder Name noch Referenzen der Autorin oder des Autors, sondern allein die literarische Qualität des betreffenden Werkes. Wir beantworten jede schriftliche Anfrage; unaufgefordert eingesandte Manuskripte können wir aus Kostengründen nur bei beigefügtem Rückporto zurücksenden.

Eingesandte Manuskripte, die möglichst in Papierform vorliegen sollten, werden zunächst den Sparten zugeteilt, in die sich das Programm gliedert. Sodann werden die Manuskripte an die für die jeweilige Sparte zuständigen Lektorinnen und Lektoren verteilt, die eine Vorauswahl treffen. Wird ein Manuskript als »grundsätzlich zur Veröffentlichung geeignet« bewertet, wird es einer näheren Auswahl zugeordnet. Aus allen dieser Auswahl zugeordneten Manuskripten wählt die alljährlich im Sommer stattfindende Programmkonferenz diejenigen aus, die im Frühjahr des darauffolgenden Jahres veröffentlicht werden. Die Gewichtung der Programmsparten sowie die Anzahl der auszuwählenden Werke orientieren sich an den vorhandenen Verkaufszahlen des zurückliegenden Geschäftsjahres und den aktuellen Halbjahresergebnissen.

Die Produktion jeder Neuveröffentlichung erfolgt ausschließlich auf Risiko des Verlags, d.h. es gibt keinerlei Form von Kostenbeteiligung oder Mindestmengenpflichtabnahmen seitens der Autorinnen und Autoren. Da Bücher in digitaler Drucktechnik rasch nachgedruckt werden können, liegt es im Interesse aller Beteiligten, die Auflagen (und damit Produktionskosten) möglichst gering zu halten, um finanzielle Mittel nicht langfristig zu binden, was notwendigerweise eine Reduzierung der Neuerscheinungen bedeuten würde.

Copyright © 2002-2015 Edition Thaleia e.V.
Das literarische Programm,
http://www.edition-thaleia.de | XHTML 1.0 | CSS
Design: Vitaly Friedman, http://www.alvit.de/vf